caring_header.png
caring_header_mobile.png

Als global agierendes Unternehmen haben wir den Anspruch, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unser weltweites Lieferantennetzwerk sowie die Gesellschaft ein vertrauensvoller Partner zu sein. Hierfür bündeln wir unsere Kräfte und setzen bewusst auf Vielfalt im Unternehmen, welche wir als Voraussetzung für unsere Innovationskraft begreifen. Unseren Beitrag als Teil der Gesellschaft leisten wir auch durch unseren Einsatz zur Eindämmung der Coronapandemie. Mit dem MAN Coronavirus Diagnostikfahrzeug haben wir ein mobiles Labor entwickelt, um SARS CoV-2-Infektionen sicher und schnell an Hotspots nachzuweisen. Verantwortungsvolles Handeln umfasst auch unsere Lieferkette. Mit dem Sustainability-Rating hat MAN ein zentrales Werkzeug eingeführt, um nachhaltiges Handeln bei seinen Lieferanten zu stärken.

caring_header.png
caring_header_mobile.png
caring_foto1.jpg caring_foto1.jpg
Pluralität und Inklusion
FÜR VIELFALT SENSIBILISIEREN
FÜR VIELFALT SENSIBILISIEREN

Pluralität und Inklusion sind für MAN entschei­dende Faktoren, um als Unternehmen erfolgreich zu sein. So trägt eine kulturell vielfältig aufge­stellte Belegschaft positiv zur Kundenbindung bei, da sie in der Lage ist, die Bedürfnisse und die Verhaltensweisen internationaler Kunden besser zu verstehen. MAN profitiert daher von einem Umfeld, das Respekt und Toleranz über alle Bereiche des Unternehmens lebt. Dies bildet die Basis, um vielfältige Perspektiven und Ideen wahrzunehmen, anzuerkennen und gezielt zu fördern.

Alle Führungskräfte bei MAN werden seit September 2020 im Rahmen des Programms „Skill Capture for inclusive Leadership Labs“ zur

Bedeutung von Vielfalt im Unternehmen als Voraussetzung für den Unternehmenserfolg sensibilisiert. Dabei lernen sie Methoden kennen, um Pluralität und Inklusion in ihrem Arbeitsalltag zu stärken. Die Skill Capture Labs sollen das MAN Management durch Anregungen und Ideen, aber auch durch gezielte Provokationen befähigen, alte Denkmuster abzubauen. Das soll ihnen helfen, unbewusste Voreingenommenheit zu identifizieren und Fähigkeiten in ihren Teams besser zu erkennen und zu fördern. Bisher wurden fast 1.500 Führungskräfte geschult. Im Sommer 2021 wird die Skill Capture Reise für die internationalen Führungskräfte starten, mit dem Ziel Pluralität und Inklusion noch stärker in der Unternehmenskultur von MAN zu verankern.

caring_grafik1.png
caring_grafik1.png
clean_foto2.jpg clean_foto2.jpg
Gesellschaftliches Engagement
Gesellschaftliches Engagement
MOBILE DIAGNOSTIK
MOBILE DIAGNOSTIK

Flexibilität und Schnelligkeit sind gefragt, um Infektionen mit SARS CoV-2 möglichst frühzeitig zu erkennen und damit weitere Übertragungen zu verhindern. Mit dem MAN Coronavirus Diagnos­tikfahrzeug leisten wir hierfür einen wichtigen Beitrag. Mit diesem lassen sich SARS CoV-2- Infektionen sicher und schnell an Hotspots nachweisen. Basis des rollenden Labors ist der Transporter MAN TGE. Mit einer Kapazität von über 500 PCR-Tests pro Fahrzeug und Tag ist das Diagnostikfahrzeug prädestiniert, um bei Verdacht einer potenziellen Infektion direkt vor Ort Tests durchzuführen – beispielsweise in Altersheimen, Schulen, Unternehmen oder anderen Einrichtungen.

Mit den modernen PCR-Testgeräten an Bord des MAN TGE liegen die Testergebnisse bereits innerhalb von 39 Minuten vor – damit gehören diese zu den schnellsten, zugelassenen PCR-Testgeräten, die es derzeit auf dem Markt gibt. Der gesamte Prozess mit Abstrich, Vorbereiten der Proben und Testen dauert somit weniger als eine Stunde. Die Ergebnisse werden in Echtzeit vom Testgerät auf den Laptop übertragen. Damit wird ein schneller Bericht direkt aus dem MAN Transporter an die zuständigen Gesund­heitsbehörden, Ämter oder getesteten Personen ermöglicht. Mit dem vollautomatischen Analyseprozess und der durchgängig digitalen Prozesskette wird ein entscheidenden Zeitvorteil beim Durchbrechen von Infektionsketten und der Verbreitung des Virus erzielt.

caring_grafik2.png
caring_grafik2.png
clean_foto3.jpg clean_foto3.jpg
Nachhaltigkeitsmanagement in Lieferantenbeziehungen
Nachhaltigkeitsmanagement
in Lieferantenbeziehungen
Nachhaltige
Lieferketten stärken

Verantwortungsvolles Handeln umfasst auch unsere Lieferkette. MAN verfolgt das Ziel, die wesentlichen Nachhaltigkeitsrisiken in seiner Lieferkette jederzeit zu kennen und wirksam zu adressieren. Ein zentrales Werkzeug hierfür ist das Sustainability-Rating (S-Rating), welches seit November 2020 in der Beschaffung konzernweit gültig ist. Mit diesem wird die Nachhaltigkeits­performance der Lieferanten geprüft und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Verbesserung aufgezeigt. Durch die direkte Bindung der Nach­haltigkeitsperformance an die Vergabefähigkeit, möchten MAN und der Volkswagen Konzern ein Signal an ihre Lieferanten und Partner senden, gemeinsam an einer nachhaltigen Durchdringung der Lieferketten zu arbeiten. Vorrangiges Ziel ist es nicht, Lieferanten aus der Lieferkette auszu­schließen, sondern diejenigen Lieferanten weiterzuentwickeln, die noch keine zufrieden­stellende Performance vorweisen können.

Bis dato konnten bereits über 1.500 unserer Lieferanten qualifiziert werden. Die Überprüfung im Rahmen des S-Ratings erfolgt über einen mehrstufigen Prozess, für welchen wir das System des Volkswagen Konzerns nutzen. In einem initialen Schritt wird aus einer Kombination aus einem Länderrisiko und den Unternehmens­prozessen sowie -policies des Lieferanten eine Risikoexposition ermittelt. Die Analyse der Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens erfolgt über einen standardisierten Fragebogen, den sogenannten Self-Assessment-Questionnaire (SAQ). Dieser Nachhaltigkeits-Selbstaus­kunftsfragebogen wird von einem Dienstleister über eine zentrale Plattform überprüft und validiert. 2020 wurden 86 % unseres Umsatzes mit Lieferanten getätigt, die einen SAQ erstellt haben. 72 % unseres Jahresumsatzes entfallen auf Lieferanten mit positivem S-Rating Ergebnis.

caring_grafik3.png
caring_grafik3.png
caring_grafik4.png
caring_grafik4.png